CV Center – Leitfaden zur Erstellung eines Lebenslaufs

Als einer der in Deutschland führenden Karrieredienstleister sind wir davon überzeugt, dass CV Center Ihnen das beste Angebot für die Erstellung eines professionellen Lebenslaufs bietet. Dieses Angebot ist allerdings kostenpflichtig. All denjenigen, die eine solche Unterstützung beim Erstellen ihres Lebenslaufs aufgrund dieser Tatsache nicht in Anspruch nehmen können, möchten wir im Folgenden einige Tipps geben.  Das Erstellen eines Lebenslaufs erfordert Fachkenntnis. Ziel der nachstehenden Tipps ist es, denjenigen unter die Arme zu greifen, die diese Aufgabe selbst bewältigen müssen.

Was macht einen guten Lebenslauf aus?

Es gibt viele Lehrmeinungen dazu, wie ein guter Lebenslauf auszusehen hat.  Wenn man jedoch im Hinterkopf behält, dass ein Lebenslauf gegen Hunderte andere zur selben Stellenausschreibung eingegangene Lebensläufe bestehen muss und dass Personalentscheider in höchstens 30 Sekunden entscheiden, welcher Lebenslauf die nächste Stufe des Auswahlverfahrens erreicht, sollte man beim Erstellen eines Lebenslaufs ein paar wichtige Regeln berücksichtigen.

Ideale Länge

Für Personalentscheider ist ein Lebenslauf, der mit dem dumpfen Geräusch eines dicken Wälzers auf ihrem Schreibtisch landet, wahrscheinlich am abschreckendsten!  Ein Lebenslauf sollte Interesse wecken. Wenn der Lebenslauf jedoch mehr als zwei Seiten umfasst, besteht die Gefahr, dass der Personalentscheider das Interesse verliert und wichtige Informationen im Lebenslauf überliest.  Ein einseitiger Lebenslauf ist völlig ausreichend für Bewerber mit wenig Berufserfahrung. Widerstehen Sie daher der Versuchung, den Lebenslauf mit irrelevanten oder unnötigen Details auszuschmücken.

Auf Informationen mit Mehrwert achten

Wägen Sie bei der Entscheidung darüber, welche Informationen Sie im Lebenslauf angeben, sorgfältig ab, ob diese für den Personalentscheider tatsächlich relevant sind.  Spielt es wirklich eine Rolle, wie viele Tage und Monate Sie für ein Unternehmen gearbeitet haben, oder ist es ausreichend, einfach nur die Anzahl der Jahre zu nennen?  Für einen guten Lebenslauf muss man zwischen den wichtigen Grundpfeilern eines Lebenslaufs und bloßer Kosmetik unterscheiden können.

Umgekehrte chronologische Reihenfolge

Wenn Sie im Lebenslauf zuerst Ihre letzten Funktionen oder neuesten Qualifikationen aufführen, sorgen Sie so dafür, dass dem Personalentscheider zuerst die wichtigsten Informationen ins Auge fallen.  Ihr weiterer Werdegang ist natürlich auch von Relevanz, kann aber eventuell zusammengefasst werden, um das Hauptaugenmerk auf die aktuelleren Karriereinformationen zu legen.

Persönliche Angaben

Bei den persönlichen Angaben sollten Sie es im Gegensatz zu den Angaben zum beruflichen oder akademischen Werdegang einfach halten. Hobbys sollten aufgeführt werden, da sie einen Einblick in Ihr Leben jenseits Ihres Arbeitsplatzes erlauben. Im Lebenslauf ist jedoch auch diesbezüglich Kürze gefragt. Sie können im Vorstellungsgespräch dann ausführlicher auf Ihre Hobbys eingehen.

Wichtigste Qualifikationen

Im Allgemeinen muss ein Lebenslauf keinen Abschnitt zu Ihren wichtigsten Qualifikationen enthalten. Diese sollten aus einem Qualifikationsprofil im Kopfteil des Lebenslaufs, dem Überblick über Ihren beruflichen Werdegang und aus dem alles entscheidenden Anschreiben hervorgehen.

Referenzen

Im Grunde genommen gehören Referenzen nicht in den Lebenslauf.  Sie werden vom Personalentscheider angefordert, wenn Sie die letzten Stufen des Einstellungsverfahrens erreichen.

Professionelle Gestaltung

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel beim Schreiben Ihres Lebenslaufs hilft und Sie nun das grundlegende Rüstzeug besitzen.  Falls Sie jedoch das Gefühl haben, dass Sie dieser Aufgabe nicht gewachsen sind, und Sie diese besser in die Hände eines erfahrenen Lebenslauf-Autors legen möchten, können wir Ihnen eine umfassende Bandbreite von Dienstleistungen anbieten, die einen bestmöglichen Start Ihrer Stellensuche ermöglichen.

Autor:

socialshare.tpl not found